Gesundheitsrisiko durch Stallmatten?

In Deutschland sind ca. 90% aller Pferdehalter(innen) weiblich. Alle Stallmatten müssen von Zeit zu Zeit gereinigt werden, und die Matten aus dem Stall bewegt werden, um den Untergrund bzw. die Mattenunterseite zu reinigen.

"Hmm... so eine leichte Matte soll mich tragen? Probier ich nachher gleich mal aus!" Stallmatten aus Gummi werden oft als Quadratmeterstücken angeboten und nicht selten wiegt solch eine Matte 30-40kg, besonders wenn man eine etwas bessere Isolierung haben möchte. Je Stall müssen dann oft 400 - 1000kg Matten bewegt werden. Nach EU-Richtlinien und Richtlinien der Berufsgenossenschaft ist Frauen nur ein Gewicht bis 15kg für Heben und Tragen zuzumuten.

Allein für das Reiningen eines Quadratmeters Gummimatte heben Pferdehalterinnen oft das Doppelte an Gewicht. Auch wenn die meisten Halterinnen alles für Ihre Pferde tun würden, mit ruinierten Bandscheiben und Verspannungen macht selbst das schönste Hobby nicht wirklich Spaß!

Eine Alternative dazu bieten elastische und leichtere Matten aus EVA Schaum, die ca. nur ein Drittel des Gewichts von Gummi haben. Hier wiegt ein Quadratmeter weniger als 10kg, angebotene Matten mit 2,24qm und 25mm Stärke wiegen nur 15kg und sind, falls erforderlich auch teilbar.

Relativ schnell können Sie bei diesen Matten auch überprüfen, ob und wie sehr die Matten bzw. der Stallboden unter den Matten verschmutzt ist, eine Ecke dieser leichten Matten anzuheben ist nicht schwer.

Das geringe Gewicht dieser Matten kommt durch die geschlossene Zellstruktur zustande, bei der jede Zelle Luft einschließt und damit auch wesentlich besser gegen Kälte isoliert und die Elastizität mit sich bringt. Mit bloßem Auge ist diese Struktur nicht sichtbar, die Eigenschaften lassen sich aber sofort fühlen, wenn man ein Stück Matte mal in der Hand hält.